Lesedauer: 6 Minuten
Von: Ela Scherer

"Jane Goodall? Ist das nicht die mit den Affen?" – das dachte ich in etwa, als ich ihren Namen in der Speaker Liste des Female Business Festivals las. Klar, der Name ist nicht unbekannt. Sicherlich ist jeder schon das ein oder andere Mal an einem Sonntag auf der Couch über Dokumentationen zu Jane Goodall gestolpert. Aber was macht sie eigentlich genau?

"Wir können uns aussuchen, welche Wirkung wir erzielen wollen.” – Jane Goodall

Im Rahmen des Festivals, (übrigens großartig veranstaltet von M.Stories) hatte ich die einzigartige Möglichkeit einen Live-Vortrag von Jane Goodall zu hören. Wie "einzigartig" das war, wurde schnell klar, als die wunderbare Moderatorin der Veranstaltung, sichtlich nervös wurde. Vor einem riesigen Bücherregal in ihrer Londoner Wohnung sitzend, begann die 86 jährige Verhaltensforscherin zu erzählen: über ihre erstaunliche Arbeit von damals bis heute, ihre Sicht auf die Klimakrise und die Beziehung zwischen Mensch und Natur.

 


Bild: dpa/pa

Aber fangen wir vorne an: Jane Goodall ist eine britische Verhaltensforscherin, die 1960 damit begann, das Verhalten von Schimpansen im Gombe-Stream-Nationalpark in Tansania zu untersuchen. Im Jahre 1986 kamen auf einer Konferenz in Chicago zum ersten Mal die führenden Schimpansen Verhaltensforscher:innen zusammen, die darüber berichteten, dass Schimpansen durch die Abholzung des afrikanischen Urwalds und der Jagd auf sie, stark bedroht waren. Dies war der ausschlaggebende Punkt dafür, dass Goodall ihre Feldstudien beendete, um sich nun fortan als Aktivistin dafür einzusetzen, dass Mensch, Tier und Umwelt eine Zukunft haben.

Dr. Jane Goodall ist klar: “Mehr Menschen muss bewusst werden, dass es dringend notwendig ist, eine neue Beziehung zur Natur und zu den Tieren aufzubauen und vor allem muss eine neue, nachhaltigere und grünere Wirtschaft geschaffen werden. Wir sind von der Natur abhängig: für Nahrung, Wasser, saubere Luft. Aber was wir vor allem brauchen sind gesunde Ökosysteme.”

Laut Goodall ist die Respektlosigkeit gegenüber Tieren – wie wir sie jagen, töten, um die Welt transportieren, auf Wildtiermärkten verkaufen, in ihren Lebensraum eindringen und in Massentierhaltungen zusammenpferchen – der Grund, der dazu führt, dass Viren vom Tier auf den Menschen überspringen und neue Krankheiten wie Covid-19 auslösen.

"Die wichtigste Lektion meines Leben ist, dass wir jeden Tag etwas bewirken." – Jane Goodall

Von der Moderatorin gefragt, was ihre bisherige “Life Lesson” war, antwortete Jane Goodall: "Nun, die wichtigste Lektion im Leben ist, dass wir jeden Tag etwas bewirken. Wir mögen denken, dass das, was wir tun, nicht wichtig ist, aber wenn Millionen von Menschen anfangen, ethische Entscheidungen bei ihren Einkäufen zu treffen: Hat es der Umwelt geschadet? War es grausam zu Tieren? Ist es billig, weil Menschen in anderen Ländern unfaire Löhne gezahlt werden? Wenn sie anfangen, ethische Entscheidungen zu treffen, wird dieser kumulative Effekt von Millionen von ethischen Entscheidungen uns in eine andere Richtung bewegen. Und die gute Nachricht ist, dass viele große Unternehmen beginnen, sich zu ändern, zum Teil aufgrund des Drucks der Verbraucher. Die Menschen beginnen, ethisch produzierte Waren zu verlangen, und das bringt einige Unternehmen zum Umdenken."

Vor allem die Arbeit mit den Schimpansen führte dazu, dass Goodall sich so passioniert für Umwelt und Tiere einsetzt. Laut Goodall zeigten die Schimpansen ihr, dass wir Menschen nur ein Teil des Tierreiches sind und nicht davon getrennt.

Gleichzeitig ist klar, dass der Mensch anders ist. Wir sind das intellektuellste Wesen, das je auf diesem Planeten gelebt hat, was es umso absurder macht, dass wir die einzige Heimat zerstören, die wir haben. Jane Goodall begründet diese Absurdität so: "Ich denke, es ist eine Abkopplung vom klugen Gehirn und der Liebe und dem Mitgefühl des menschlichen Herzens. Ich glaube, nur wenn Kopf und Herz in Harmonie arbeiten, können wir unser wahres menschliches Potenzial erreichen."

"Wenn Millionen von Menschen anfangen, ethische Entscheidungen zu treffen, wird dieser kumulative Effekt uns in eine andere Richtung bewegen.” – Jane Goodall

Da saßen wir nun, "die, mit den Affen", in ihrer Londoner Wohnung, und die Teilnehmerinnen des Vortrags vor ihren Laptops zuhause. Die Begeisterung und Rührung wurde im Laufe des Vortrags im Chat deutlich. Die Begeisterung und Rührung wurde bei mir durch Tränen in den Augen deutlich. Ja, tatsächlich Tränen. Es war eine Mischung aus Ehrfurcht, vor dieser unglaublichen Persönlichkeit, und Inspiration.

Zuzuhören, was diese 86 jährige Frau zu erzählen hat, wie ihre Sicht auf die schweren Themen der heutigen Zeit sind und wie sie voller Hoffnung und Motivation weiter an ihren wichtigen Projekten Arbeit, war tatsächlich einzigartig.

Wenn wir Jane Goodall ein Shirt unserer Kollektion widmen dürften, welches wäre das wohl? Ganz klar - Jane würden wir voller Stolz unser APESHIT Sweatshirt widmen. Ein limitiertes Sweatshirt aus Bio-Baumwolle, das auf der Brust eine Collage bedrohter Affenarten zeigt. Wir wetten, Jane würde lächeln und jede einzelne Art am Ausschnitt erkennen. 

Limited Edition Shirt: Apeshit

Linkliste:

 

Teilen